image

main
back

online shop

 

Bücher Filme

 

Bücher

Rückkehr der Wildtiere

Die Rückkehr der Wildtiere von Robert Hofrichter
Stocker Verlag (Februar 2005)


Die Rückkehr der einst in Mitteleuropa heimischen Arten Bär, Wolf, Luchs, Bartgeier, Biber, Waldrapp & Co ist Thema dieses Buches.

Nachdem 2004 bereits eine Monographie über den Luchs im Leopold Stocker Verlag erschienen ist, liegt nun auch das Hauptwerk druckfrisch vor: "Die Rückkehr der Wildtiere". Das Buch wurde am 16. März im Tiergarten Köln präsentiert. Das Interesse der Medien an diesem Thema ist groß.

Das fnz wird in den kommenden Monaten eine eigene Buchpräsentation veranstalten und eine Kampagne im Interesse der zurückkehrenden Wildtiere durchführen.

Bestellung über amazon.de oder beim Autor (mittelmeer@aon.at)

 

Der Luchs

Der Luchs von Robert Hofrichter und Elke Berger
Stocker Verlag (Juni 2004)
Gebundene Ausgabe

Bestellung über amazon.de oder beim Autor (mittelmeer@aon.at)

Aus: www.amazon.de

Der Autor hat hier ein sehr informatives, allgemeinverständliches Buch über den Luchs vorgelegt. Man erfährt interessantes über die Biologie und vor allem viel über die Situation des Luches in Mitteleuropa, seine Wiederansiedlung, Schutz und seine Zukunft. Dabei legt der Autor viele wissenschaftliche Fakten vor um Vorurteile gegenüber dieser herrlichen Katze zu zerstreuen. Aber er geht auch mit Verständnis auf die Ängste von Schafzüchtern, Jägern und anderen Gruppen ein, die sich teilweise schwer tun mit der Rückkehr des Luchses. Das Buch ist sowohl für Jäger, Schafzüchter, Biologen, Naturschützer als auch für jeden anderen Interessierten sehr zu empfehlen. Wäre toll wenn ähnliche Bücher auch zum Braunbär, Wolf und zur Wildkatze erscheinen würden.

 

Mythos Mittelmeer

Von mediterranen Träumen und der Magie des Südens. Von Robert Hofrichter, Verlag Carinthia.

Bestellung über amazon.de oder beim Autor (mittelmeer@aon.at)

Leseproben aus dem Buch:
Impressionen über Barbaren und die Eroberung der Welt
Ursachenforschung

 

Seychellen

HOFRICHTER R., 2000: Naturführer: Seychellen; Juwelen im Indischen Ozean. 256 Seiten. Tecklenborg Verlag, Edition Rasch

Bestellung über amazon.de oder beim Autor (mittelmeer@aon.at)

oder unter
http://www.tecklenborg-verlag.de

Ein herrlicher Naturreiseführer über die Seychellen, mit großartigen Fotos!

 

Auwälder

Auwälder von Robert Hofrichter
Styria (August 2000)

Bestellung über amazon.de oder beim Autor (mittelmeer@aon.at)

oder unter
http://www.tecklenborg-verlag.de

 

Aus www.amazon.de:

Es gibt noch perfekte Bildbände

Wer die Unberührtheit und Schönheit von Auwäldern mag, wird dieses Buch lieben. Auf zahlreichen hochwertigen und wundervollen Fotos wird dieser vielfältige und traumhafte Lebensraum dargestellt und mit informativem und sehnsuchtsweckendem Text beschrieben. Wohl kein anderer Bildband wird dem Anspruch, den auwaldtypischen Charaktermix aus der Rauheit einer jungfräulichen nordischen Urlandschaft und einer üppigen tropenähnlichen Dschungelwildnis zu zeigen, so gerecht wie dieser.

Auwälder ist kein Buch, das ausschliesslich biologische Fakten über Auwälder bietet. Vielmehr werden im Text kleine Szenarien, wie sie sich im Auwald abspielen, beschrieben. Auch erhält man historische Informationen (z.B. zur Zerstörung dieses Biotopes durch den Menschen)und natürlich geht es auch um einige biologisch-ökologische Eigenschaften. Dazu kommen viele tolle Fotos, die dieses letzte, (fast noch) ursprüngliche Biotop in Europa besser beschreiben als jeder Text. Das Buch kann ich jedem Naturfreund empfehlen.

 

Pilze

 

 

Amphibians

Amphibien. Von Robert Hofrichter (Herausgeber)
Naturbuch Verlag, Augsburg (1998)

Deutsch vergriffen: die englische-Ausgabe ist bei Amazon erhältlich.

 

Das Mittelmeer Band I

Kurzbeschreibung
Mit diesem umfangreichen, dreibändigen Werk zur Biologie des Mittelmeeres ist ein neues Standardwerk zur Fauna und Flora des Mittelmeerraumes entstanden. Noch nie hat ein Werk die Tier- und Pflanzenwelt des (gesamten!) Mittelmeeres in dieser Vollständigkeit abgedeckt! Hofrichters Mittelmeer ist jedoch mehr als nurö ein Bestimmungsbuch: Zusätzlich zu der umfassende Beschreibung der mediterranen Tier- und Pflanzenarten bietet es eine allgemeine Einführung in alle naturwissenschaftlichen Aspekte des mediterranen Raumes: von der Geologie bis zur Umweltsituation, von der Hydrographie bis zur Mikrobiologie.

HOFRICHTER R. (Hrsg.), 2001: Das Mittelmeer. Fauna, Flora, Ökologie. Band I: Allgemeiner Teil. 607 Seiten. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg Berlin.
HOFRICHTER R. (Hrsg.), 2003: Das Mittelmeer. Fauna, Flora, Ökologie. Band II/1: Bestimmungsführer. 857 Seiten. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg Berlin.

Aus: Süddeutsche Zeitung , 24. Juni 2002

"(..)Das Mittelmeer kann man nun mit großer Freude neu kennenlernen: Seine Natur wird in einem wunderbaren Buch porträtiert, in einem geradezu packend geschriebenen wissenschaftlichen Werk.(..) Man ist fasziniert von der graphischen Gestaltung des Buches, den überaus zahlreichen Karten und Diagrammen. Es macht Spaß, sie anzusehen; man lernt mit Freude, weil man sich an den wissenschaftlichen Graphiken nicht satt sehen kann. (..) Ein umfangreiches Register macht das Buch zu einem exzellenten Nachschlagewerk. (..) Dieses Mittelmeerbuch ist das Ideal eines wissenschaftlichen Werkes. Es ist nicht nur ein Kompendium für Wissenschaftler, in dem die seit der Antike betriebenen Forschungen über den Mediterran zusammengefasst werden, sondern auch eine verständliche Einführung für Studierende und interessierte Laien. (..) Eine bessere Ferienlektüre für naturbegeisterte Mittelmeerurlauber gibt es kaum."

Aus: Tauchen, April 2002


"Klima, Geologie, Geographie, Meereskunde, und Bio- sowie Ökologie: Schon der erste Band der dreiteiligen Enzyklopädie ist ein Wissensdurstlöscher erster Güte."

Aus: Unterwasser, April 2002

"Wer sich ernsthaft mit dem Naturraum "Mittelmeer" auseinander setzen will, kommt an diesem Werk nicht vorbei."

http://www.spektrum-verlag.com
http://www.amazon.de
http://www.univie.ac.at
http://www.wissenschaft-online.de
http://www.hydra-institute.com

Arkaden mit dem Mittelmeer

… Das Mittelmeer kann man nun mit großer Freude neu kennenlernen: Seine Natur wird in einem wunderbaren Buch porträtiert, in einem geradezu packend geschriebenen wissenschaftlichen Werk … Man ist fasziniert von der graphischen Gestaltung des Buches, den überaus zahlreichen Karten und Diagrammen. Es macht Spaß, sie anzusehen; man lernt mit Freude, weil man sich an den wissenschaftlichen Graphiken nicht satt sehen kann … Ein umfangreiches Register macht das Buch zu einem exzellenten Nachschlagewerk … Dieses Mittelmeerbuch ist das Ideal eines wissenschaftlichen Werkes. Es ist nicht nur ein Kompendium für Wissenschaftler, in dem die seit der Antike betriebenen Forschungen über den Mediterran zusammengefasst werden, sondern auch eine verständliche Einführung für Studierende und interessierte Laien … Eine bessere Ferienlektüre für naturbegeisterte Mittelmeerurlauber gibt es kaum.
(Süddeutsche Zeitung, 24. Juni 2002)

13 Fichten, 3 Heringe

Natur und Kultur begegnen sich am Wasser. Ein Botaniker hat die Ostsee ergründet, ein Biologe das Mittelmeer
… auch interessierten, aber nicht fachlich vorgebildeten Lesern wir der Schritt über die Schwelle von der Sach- zur Fachiteratur ermöglicht, und die klare grafische Strukturierung erleichtert die Nutzung als Handbuch … spätestens mit dem Kapitel zur Ökologie kommt auch der Mensch ins Spiel … denn das Mittelmeer gehört nicht nur zu den am stärksten ausgebeuteten Fischereigebieten der Welt – Hofrichters gewichtiges Werk ist damit auch das Dokument einer bedrohten Vielfalt.
(Die Zeit 51/2002)

… Klima, Geologie, Geographie, Meereskunde, und Bio- sowie Ökologie: Schon der erste Band der dreiteiligen Enzyklopädie ist ein Wissensdurstlöscher erster Güte
(Tauchen, April 2002)

… Sollten die beiden Bände (des Bestimmungsführers) in inhaltlicher Ausführlichkeit, Detailfreude und Fülle an graphischen Darstellungen dem ersten Band auch nur annähernd gleichen, so werden bei eingehendem Studium tatsächlich wenig Fragen über das Mittelmeer offen bleiben …
(die Universitaet.at - Science goes public. http://www.univie.ac.at )

… Von der Entstehungsgeschichte über physisch-geografische und wirtschaftliche Besonderheiten bis zu Klima und Topografie bleibt kein Aspekt unbehandelt. Gerade diese umfassende Betrachtung des Mittelmeers als Lebens- und Wirtschaftsraum fasziniert den Leser. Dabei kommt trotz des hohen wissenschaftlichen Anspruchs keine Langeweile auf, denn hunderte Farbgrafiken und -fotos machen das Werk verständlich, faszinierend und unterhaltsam.
(unterwasser.de)

… Der vorliegende erste "Allgemeine Teil" dieses dreibändig konzipierten Werkes zur Fauna, Flora und Ökologie des Mittelmeeres ist vielversprechend. Der Band strahlt eine große Solidität und Qualität in der Herstellung aus und zeugt inhaltlich von fundiertem Wissen ... Es besteht kein Zweifel darüber, dass zum Ende des Jahres ein für einige Dekaden geltendes Standardwerk zur Biologie des Mittelmeeres verfügbar sein wird, das auch für Mikroskopiker von hohem Interesse sein sollte. Man darf auf die Folgebände gespannt sein.
(Mikrokosmos)

Das Mittelmeer Band II/1 Bestimmungsführer

Amazon Online-Rezension
Sehr schöner, aktueller Bestimmungsführer des Mittelmeeres.
Endlich gibt es eine aktuelle Alternative zu Riedl- Fauna und Flora des Mittelmeers.
Im Buch berichten verschiedene Autoren über ihr eigenes Bestimmungsfachgebiet. Sie geben dabei einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand. Die häufigsten Arten können dann anhand von Bildern und Beschreibungen bestimmt werden (nicht immer ganz einfach, oft nur mit Mikroskop).
Dazwischen gibt es sehr schön geschriebene Artikel, die auch für Nichtbiologen sehr interessant sind. So hat mir besonders der Artikel über Spezialitäten aus dem Mittelmeer gefallen.


Aus: Wissenschaft-Online

Bestimmungsführer mit mehr oder weniger wissenschaftlichem Charakter für das Mittelmeer gibt es viele, doch bislang war die "Fauna und Flora des Mittelmeeres" von Rupert Riedl gewiß das beliebteste und umfassendste Werk für Studenten und Dozenten auf Exkursionen. Der "Riedl" wird nicht mehr aufgelegt, aber die Autoren um Robert Hofrichter haben nun mit "Das Mittelmeer II/1" (859 Seiten, Spektrum-Verlag) den ersten von zwei Teilen eines ähnlich gebauten und aktualisierten Werkes herausgebracht.

Nach einer allgemeinen Einleitung über Biodiversität und Probleme der Systematik werden in diesem Band von den Prokaryota über Protisten, Pilze, Algen, Pflanzen und Tieren bis hin zu den Nemertea die im Mittelmeer vorkommenden Gruppen von Lebewesen und die wichtigsten Spezies vorgestellt.

Wie der "Riedl" ist "Das Mittelmeer II/1" hauptsächlich ein Bildbestimmungsführer, verzichtet also großteils auf Bestimmungsschlüssel. Die einzelnen Kapitel beginnen jeweils mit einer Diagnose der Gruppe, die in der Regel neben der Bauplanbeschreibung auch Angaben über die Verbreitung, Systematik und Phylogenie gibt. Umfangreiche Tabellen geben Auskunft über Artenzahlen in den einzelnen Taxa - Daten, die im Angesicht fortschreitender Artendezimierung wohl leider nur vorübergehenden Charakter haben. Anschließend findet sich die Beschreibung der Arten. Neben einer Diagnose in Worten werden die meisten Spezies in oft ausgezeichneten Farb- oder Schwarzweiß-Bildern dargestellt. Leider ist die Beschriftung in den Farbbildern meist unleserlich. Für die Bestimmung wichtige Charakteristika, wie z.B. die Skleren der Schwämme, werden darüberhinaus in Strichzeichnungen wiedergegeben. Für die Anordnung der Abbildungen bietet sich für spätere Auflagen eventuell ein einheitlicheres Format an - vor allem in den Tafeln.

Alle Artnamen und Fachbegriffe finden sich in einem ausführlichen Index und eine farbliche Einprägung am Seitenrand erleichtert das Auffinden der Gruppen. Löblicherweise hat sich der Verlag auch für eine gute und stabile Buchbindung sowie das Anbringen von Lesezeichen entschieden. Beides Faktoren, die für die Benutzung am Exkursionsort wertvoll sind.

Besonders positiv sind die zahlreichen Exkurse aufgefallen, die exemplarisch interessante Aspekte der einzelnen Taxa wie z.B. die Blüten bei Algen und Bakterien oder die Nesselkapselentladung bei Cnidariern mit teils spektakulären Abbildungen (siehe z.B. die Reproduktion der Radiolarien-"Kunstformen" Haeckels) aufgreifen. In diesem Zusammenhang findet sich freilich immer noch Raum für Ergänzungen; so wäre etwa ein Exkurs über Biolumineszenz mariner Organismen und deren Ausnützung in der modernen Bioforschung (siehe z.B. Green Fluorescent Protein der Qualle Aequorea) denkbar.

Unterm Strich liegt hier ein hervorragendes, neues Bestimmungsbuch vor, das Hand in Hand mit Band I und dem noch zu erscheinenden Band II/2 gewiß verbreiteten Gebrauch in meeresbiologischen Vorlesungen, Exkursionen und Praktika haben wird. In diesem Zusammenhang wäre auch eine rasche Übersetzung in andere Sprachen wünschenswert und die Beifügung von Trivialnamen für die wichtigsten Spezies in den Mittelmeersprachen, wie sie sich im "Riedl" finden. Rezensent: Rüdiger Rudolf

 

Schweinchen Schnüfferl entdeckt die Welt

Dieses Buch ist bestens geeignet für Kinder von 9 bis 99 und darüber hinaus. Für Kinder die gescheiter werden möchten und die über Welt Bescheid wissen wollen. Es hat 148 S. und 67 Abbildungen. Es ist über das fnz-shop, im Gemeindeamt oder über Bestellung direkt beim Autor: gottfried.tichy@hotmail.com zum Preis von EUR 18,- erhältlich.


Schweinchen Schnüfferl entdeckt die Welt. Bd. 1. Die Entstehung der Erde, Geologie

Schweinchen Schnüfferl. Bd 3. Schweinchen Schnüfferl und die ernährung. Von der Entdeckung der Kultur der Speisen und Getränke

 

 

Filme

The Best of Sinai - Die DVD zur Reise im Februar 2006

Nach nun fast einem Jahr Postproduktion ist die 21 minütige Dokumentation über die vom fnz und RSEC organisierte Sinai-Reise endlich erhältlich. Der Film zeigt die faszinierende Welt der Beduinen und deren Umgebung. Wunderschöne Oasen, karge Wüsten, schmale Canyons und bizarre Formen, die der Wind in den warmen Sandstein geschnitten hat.
Besucht wurde auch das berühmte Katharinenkloster und der Mosesberg, auf dem Sie nicht nur einen wunderbaren Sonnenaufgang erleben können, sondern auch einen unglaublichen Blick über das Gebirge haben.

Gemeinsam mit Kameramann Matthias Florian tauchen Sie ab in eine bezaubernde Unterwasserwelt. Die in der Umgebung von Dahab noch zum Großteil intakten Riffe zählen wohl zu den schönsten Tauchplätzen am Roten Meer. Aber auch andere Tauchspots wie Ras Mohamed werden gezeigt.

Der Höhepunkt der Reise war sicherlich die Kamelsafari nach Abu Galum, dem sich der letzte Teil des Films widmet. Aber mehr sei nicht verraten. Bestellen Sie jetzt noch rechtzeitig vor Weihnachten und verschenken Sie ein Stück Zauber des Orients!

sinaifilm
  • Format: Stereo, PAL
  • Sprache: Deutscher Kommentar
  • Bildseitenformat: 4:3
  • Studio: Studio Creativ
  • DVD-Erscheinungstermin: 14. Dezember 2006
  • Spieldauer: 21 Minuten
  • DVD Features: Hauptfilm, Bonustrack (beeindruckende Kletteraktion einer rüstigen, alten Dame durch einen Canyon)
  • Preis: 25,- € (excl. Versand/Verpackung: 4,- € Inland/6,50,- € Europa)

Bestellungen bitte an m.florian@fnz.at richten!

Film über das Donaudelta

2004 haben wir mit insgesamt 36 Teilnehmern auf 2 Schiffen eine Donaudelta-Reise mit großem Erfolg absolviert. Darüber berichtet ein 45-minütiger professioneller Film des ORF-Kameramannes Roland Wieland, den man für einen Unkostenbeitrag von € 20,- (VHS oder DVD) unter office@fnz.at bestellen kann. Sicherlich bietet der Film eine ausgezeichnete Einstimmung auf die nächste Fahrt des fnz ins Delta. Aber auch für sich selbst gibt er einen ausgezeichneten Einblick in dieses wahre europäische Naturparadies.

Südafrika Film über Glattwale

fnz-Kameramann Roland Wieland ist ein Glückspilz. Nicht genug damit, dass er im Roten Meer bereits einem Weißen Hai auf 50 cm Abstand tief in die Augen geblickt hat (-> Bericht und Videoclip) - nun gelangen ihm auch sensationelle Aufnahmen von Walen vor Südafrika.

Gemeinsam mit ORF-Kollegen Herbert Gschwendtner ist Roland nach Südafrika aufgebrochen, um Südliche Glattwale (Eubalaena australis) zu filmen (Infos über Südliche Glattwale hier). Das ist am Kap der Guten Hoffnung auch sensationell gut gelungen. Allerdings auf eine noch sensationellere Weise, als sie selbst es erwartet hatten. Wie schon so oft in der Geschichte, erfüllte das Kap das, was sein Name verspricht.

Roland filmte zahlreiche Tiere in Paarungsstimmung, das zärtliche Vorspiel sozusagen, und schließlich ein weibliches Tier mit Nachwuchs. Er kam dem Kalb ziemlich nahe und konnte mit ihm auf seine eigene Weise kommunizieren - ständig durch den Sucher der Kamera blickend. Die Walmutter beachtete er zu wenig - und damit auch ihre gewaltige Fluke (Schwanzflosse), mit der sie ihn plötzlich von unten sanft aufgabelte und im Schnellaufzugtempo zur Oberfläche beförderte. Noch auf der Fluke sitzend wurde der Kameramann etwa einen Meter hoch aus dem Wasser gehoben und rutschte schließlich von ihr zurück ins Meer. Rolands Interpretation dieser Begegnung: "Sie wollte mir sagen: Hallo, ich bin auch noch da, Du kannst Dich nicht nur so einfach meinem Jungen nähern ohne auch mich zu beachten oder mich zu fragen." Die Fluke war über vier Meter breit, ein einziger Schlag mit ihr würde theoretisch reichen um viele kräftige Kameraleute ins Jenseits zu befördern. Natürlich nur theoretisch, denn das entspräche nicht dem Wesen der Wale. Die hautnahe Begegnung war nach Rolands Schilderung eindeutig sanft.

Herbert Gschwendtner beobachtete all das aufgeregt aus einem Boot. Auch andere Gäste konnten das Spektakel sehen, eine Amateurkamera nahm Rolands Ritt auf der Fluke sogar auf.

Haie (darunter wieder der Weiße), Pinguine und Robben, die sie zusätzlich aufnehmen konnten, waren die Sahne auf der Torte "Erlebnis Südafrika".

Der Film ist auf DVD oder als VHS-Videokassette erhältlich. Hier Bestellen

 

Sämtliche Erlöse dienen der Verwirklichung der Ziele des fnz und kommen den aktuellen Projekten zugute.

top
back